Hyalomma Zecke
Gesundheit

Die Hyalomma neue Zeckenart auf dem Vormarsch

Bisher hatten die Menschen in Deutschland mit dem Holzbock und der Auwaldzecke genug zu tun. (siehe Frühlingszeit = Zeckenzeit). Nun scheint sich hier noch eine neue Zeckenart aus demafrikanischen Raum breit zu machen. Höhere Jahresdurchschnittstemoeraturen und die hohe Trockenheit in den letzten Jahren machen es der Hyalomma Zecke auch sehr leicht.

Die Hyalomma Zecke

Hyalomma-Zecken sind sogenannte Jagdzecken. Das heißt, sie läuft hinter uns her, beziehungsweise auf uns zu. Sie sitzt also nicht wie der Holzbock bequem auf einem Grashalm, sondern sie nimmt uns visuell mit ihren Augen wahr. Die bevorzugten Wirte dieser Hyalomma-Zecken sind Pferde, Rinder und große Tiere.

Sie ist deutlich größer als der Holzbock, etwa ein bis zwei Zentimeter groß und hat sehr auffällig gemusterte Beine, sie sind orange gelb gestreift. Und sie bewegt sich sehr aktiv und sehr agil.

Sie leben vor allem in Afrika und Asien, aber auch in Ländern wie der Türkei, dem Kosovo und Teilen Spaniens. In Mitteleuropa kommt die Hyalomma Zecke normalnicht vor, da sie die kalten Winter hier nicht überleben kann. Durch die immer milder werdenden Winter und heißen und trockenen Sommer fühlt sich sich aber nach und nach auch hierzulande immer wohler.

Foto: IMB / Lidia Chitimia-Dobler - Hyalomma marginatum (r.) im Vergleich zum Gemeinen Holzbock
Foto: IMB / Lidia Chitimia-Dobler
Hyalomma marginatum (r.) im Vergleich zum Gemeinen Holzbock

Nach Ansicht von Experten werden Hyalomma-Zecken in Deutschland sterben, sobald es in Deutschland wieder kühler wird. Ob sich die tropische Zeckenart in Deutschland ansiedeln kann, wird sich erst in den nächsten Jahren zeigen.

Wie kommt die Hyalomma Zecke nach Deutschland?

Die Zecke fällt von ihrem Wirt ab, wenn sie sich ein zweites Mal häutet. Normalerweise ist es nicht warm genug, die Zecke stirbt. Doch durch die Hitze im vergangenen Sommer konnten die Hyalomma überleben und sich neue Wirte suchen: Pferde, Schafe, Rinder und Menschen.

Weil viele Deutsche in der Türkei und Spanien Urlaub machen, können Zecken von dort nach Deutschland gelangen entweder unetdeckt am Menschen oder über das Gepäck.

Welche Krankheiten überträgt die Hyalomma Zecke?

Neben den Krankheiten, die auch unsere Heimischen Zecken übertragen, tragen viele Hyalomma Zecken auch das gefürchtete CCHFV- Virus in sich, welches zur Erkrankung mit dem Krim-Kongo-Fieber führen. DIese kann unter umständen auch zum Tode durch Multiorganversagen führen.

Hyalomma-Zecken sind eigentlich in Südeuropa, Asien und Afrika verbreitet
Hyalomma-Zecken sind eigentlich in Südeuropa, Asien und Afrika verbreitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.