Nele

Nayeli kommt aus dem indianisch-mexikanischen und bedeutet so viel wie „ich liebe dich“.

Nele mit 1,5 Jahren
Nele mit 1,5 Jahren

Nele (geboren im Januar 2017) kam im Alter von 4 Monaten völlig überraschend und ungeplant in mein Leben. Irgendwie war es aber trotzdem genau der passende Moment – und auch wenn es mit ihr alles andere als einfach ist, haben wir uns gut zusammen gefunden.

Wie ich mittlerweile sicher weis ist Nele eine Mischung aus Husky und russischer (ostsibirischer) Laika. Ganz ehrlich – hätte ich es vorhee gewusst und auch gewusst, was da auf mich zu kommt – ich hätte sie vermutlich nicht adoptiert.

Frühjahr 2018

Nele ist 15 Monate alt und hat gerade ihre zweite Läufigkeit hinter sich. Man merkt sehr genau dass sie nun langsam aber sicher erwachsen wird. Ich merke sehr stark wo ich in den vergangenen Monaten geschlampt habe, auch, weil ich nicht wusste, was für einen Mix ich mir da so ins Haus geholt habe. Sie ist jetzt 55 cm hoch und wiegt aktuell zwischen 18 und 20 kg. Das hängt nicht unwesentlich davon ab, wie ihr Appetit so ist. Leider gehört sie eher zu der Sorte Hund, die nicht so sehr gerne frisst (zumindest ihr eigenes Futter nicht)

Nele die Wasserratte
Nele die Wasserratte

Wir haben sehr intensiv trainiert und in wildarmen Gegenden kann ich sie (zuverlässigem Abbruch-Signal sei Dank) gut ohne Leine laufen lassen, muss aber immer einen Schritt schneller sein als sie. Unaufmerksamkeit nutzt sie sofort und gnadenlos aus. Wenn ich mit allen Sinnen bei ihr bin, hört sie super.

Sie ist ein absoluter Ein-Mann (Frau) Hund und versucht ständig mir weis zu machen, dass sie doch für den Part des Rudelwächters und -beschützers bestens geeignet wäre. Wir haben (und führen noch) sehr viele Diskussionen darüber, wer was klärt und wer nicht. Zu mir und zu Hause und mit bekannten Hunden und Personen ist sie super. Sehr lieb, vorsichtig und absolut loyal und sie schützt „ihr“ Rudel bedingungslos. Fremde Menschen findet sie uninteressant (bis auf wenige Ausnahmen, die sie entweder ganz toll findet oder ganz schrecklich) und dank harter Arbeit will sie nicht mehr alle Hunde, die kleiner sind als sie fressen.

Ich bin mir bewusst, dass Nele nie ein Hund sein wird, der so nebenher läuft. Sie verlangt es gearbeitet zu werden und hat schon ein ganz ansehnliches Repertoire an Tricks drauf. Kopfarbeit ist enorm wichtig um sie auszulassen. Über 15 oder 20 km Spaziergänge lächelt sie nur müde.

Nele
Nele

Mir gegenüber ist Nele ein Traum von einem Hund. Nie aggressiv oder grob. Die schenkt mir unendliches Vertrauen uns würde für mich durchs Feuer gehen. Sie ist ein toller Hund und ich habe schon eine Menge durch sie gelernt und werde sicher auch in den nächsten Jahren und Monaten sehr viel über mich und Hundeverhalten lernen können. Sie ist in ihrem Verhalten und in ihrem Ausdrucksverhalten sehr sehr ursprünglich und ich hab schnell gelernt sie zu lesen um zu wissen wie ich mir ihr in welcher Situation umzugehen habe.

Nele liebt Wasser, noch mehr liebt sie Schlamm und schlechtes Wetter und am liebsten hat sie alles zusammen. Schwimmen plantschen und buddeln tut sie mit Leidenschaft und manchmal schon an Wahn grenzenden Eifer. Dabei setzt sie nicht nur die Pfoten ein, sondern gerne auch mal die Zähne

Leider ist sie ziemlich niedlich, was dazu führt, das sie gnadenlos von allen unterschätzt wird. Sie ist nur der tolle Hund, wenn sie ausgelastet ist und ich ihr sehr eng gesteckte und klare Grenzen setze und auf die bedingungslose Einhaltung dieser bestehe.

Eine ihrer größten Baustellen ist das Thema „Ressourcenverteidigung“ Nicht gegenüber Menschen aber gegenüber anderen Hunden. Da wird die kleine, sonst so sanfte Nele, sehr sehr schnell zum um sich beißenden Ungeheuer. Leider so blitzschnell, dass mir nur bleibt, die Situationen in denen es vorkommen kann zu umgehen. Das heißt kein Futter, keine Leckerlies und kein Essen in der nähe von anderen Hunden. Sehr anstrengend immer daran zu denken. Mit dem Unverständnis anderer Hundehalter hab ich gelernt zu leben.

 

Nele im Winter
Nele im Winter
Nele im Winter
Nele im Winter

Beiträge über Nele