Gesundheit

Warum fressen Hunde Gras?

Jeder kennt das Sprichwort „Wenn Hunde Gras fressen regnet es“. In regenreichen gebieten mag das oft auch zutreffen, dass das Fressen von Gras mit Regen einhergeht aber normalerweise hat das eine mit dem anderen nicht viel zu tun. Es gibt verschiedene Theorien, warum Hunde Gras fressen.

Warum fressen Hunde gras?

Aufnahme von Ballaststoffen und anderen wichtigen Pflanzenstoffen

Gras enthält neben vielen Ballaststoffen auch andere für euren HUnd wichtige Inhaltsstoffe z.B. Folsäure. Ballaststoffe regen die Verdauung an. Oft wird auch gesagt, Hunde fressen Gras, damit sie leichter erbrechen können, wenn ihnen übel ist. In Studien wurde aber nachgewiesen, dass dies nur auf etwa 0,4% der Hunde zutrifft. Nele frisst auch oft und ausgiebig gras, hat danach aber noch nie erbrochen. Das kann als Ursache für das Grasfressen also in den meisten Fällen ausgeschieden werden.

Folsäure ist für das  Wachstum, Zellteilung sowie Produktion von DNS und RNS wichtig. Hündinnen, die Welpen haben, brauchen Folsäure zur Milchbildung. Fohlsäure beugt Anämie vor und schützt auch gegen Darmparasiten und Lebensmittelvergiftungen. Ebenso hilft es beim Aufbau der roten Blutkörperchen und unterstützt den Eiweißstoffwechsel.

Sehr wahrscheinlich ist es also, dass euer Hund durch das Fressen von Gras für ihn wichtige Nährstoffe aufnehmen will. Hunde fressen auch nicht einfach nur jeden Grashalm. Habt ihr schon mal beobachtet, dass sie ganz genau aussuchen, welche Sorte Gras sie fressen?

Gras fressen aus Langeweile

Manchmal rupfen Hunde auch Gras, weil ihnen Langweilig ist. Zum Beispiel wenn sie an einer Stellelange warten müssen und eben sonst nix da ist auf dem sie rum kauen können. Nele bevorzugt eindeutig Tannenzapfen und Baumrinde in solchen Fällen (da kann man auch so wunderbar mit spielen) aber wenn nix anderes da ist kaut sie auch auf einem Grashalm rum. 

Gras fressen weil es schmeckt

Gerade im Frühjahr fressen viele Hunde gras, weil es eben schmeckt. Das junge sprießende Gras ist so schön süß und saftig, da kann kaum ein Hund widerstehen. Nele steht gerade jetzt zur Zeit oft auf der Wiese und sucht sich die schönsten und saftigsten Grashalme raus um sie mit Genuss zu kauen und zu fressen. Manchmal kaut sie auch nur einfach so drauf herum.

So lange euer Hund sonst einen gesunden und fitten eindruck macht, ist gelegentliches Gras fressen sicher kein Problem. Wenn jedoch andere Symptome dazu kommen oder das Gras fressen unnormale Ausmaße annimmt, sollte man zur Vorsicht doch mal Ursachenforschung betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.